Beschneidungen: Informationen über die Zirkumzision

Der Begriff Zirkumzision kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Beschneidung bzw. männliche Beschneidung. Mit der Beschneidung des Mannes ist das Entfernen der Penisvorhaut gemeint, die je nach Bedarf vollständig oder teilweise abgetragen werden kann. Nachfolgend werden für alle Interessierten wissenswerte Informationen zum Thema der männlichen Beschneidung dargelegt.

Der Beschneidungs-Eingriff dauert im Allgemeinen etwa dreißig Minuten. Bei Männern / Erwachsenen kann eine Zirkumzision ambulant unter örtlicher Betäubung vorgenommen werden. Die Beschneidung von Kindern kann auch ambulant, aber unter Vollnarkose durchgeführt werden.

Liegt eine medizinische Notwendigkeit, wie bspw. eine Phimose (Vorhautverengung) vor, so kann man je nach Schweregrad der Verengung unter einer radikalen (vollständigen) und einer teilweisen (partiellen) Beschneidung unterscheiden. Ebenso verhält es sich bei einer Wunschbeschneidung aus hygienischen/ästhetischen oder rituellen/kulturellen Gründen. Auch hier kann zwischen den beiden genannten Varianten gewählt werden.

Beschneidungsoperation - Informationen

Bei einer Beschneidungs-Operation handelt es sich um einen kleinen, risikoarmen, chirurgischen Eingriff. Um ein optimales Endergebnis zu erhalten, ist ein ausführliches Gespräch zwischen Patient und Urologe bzw. Facharzt eine wichtige Voraussetzung, um den Eingriff gut zu planen. Da auch aus kosmetischer Sicht ein ausgezeichnetes Resultat erzielt werden soll, ist vom Operateur Feinfühligkeit und Geschick erforderlich.

Genau wie jeder Mensch unterschiedlich aussieht, verhält es sich mit der Form, Größe etc. des männlichen Gliedes. In Abhängigkeit von der Länge der Vorhaut bzw. der Straffheit der Penishaut, kann man sowohl im erschlafften, wie auch im erigierten Zustand des Gliedes verschiedene Resultate erlangen. Diese differieren nach den Wünschen des Patienten und nach der angewandten Methode.

Je nachdem, wieviel man jeweils von der äußeren und inneren Vorhaut entfernt und wie die Straffheit der Penishaut beschaffen sein soll, sind die nachfolgend aufgeführten Stile / Formen möglich:

Bei der "low and loose“ Variante wird von der inneren Schicht der Vorhaut mehr als von der Äußeren entfernt.
Bei der "high and loose" Variante wird mehr von der äußeren Vorhautschicht entfernt, als von der Inneren.
Bei beiden loose-Varianten wird keine extreme Straffheit der Penishaut erzeugt, so dass diese nicht an Beweglichkeit verliert.

Die "low and tight“ Form wird erreicht, indem insgesamt mehr Vorhaut entnommen wird und so eine sehr straff sitzende Penishaut erreicht wird, die kaum beweglich ist. Die „high and tight“ Form ist von der Straffheit mit der „low and tight“ Variante vergleichbar, jedoch mit dem Unterschied, dass hier mehr von der äußeren Schicht des Vorhautgewebes entfernt wird.

Nach einer Beschneidung tragen Penisbäder mit desinfizierender Wirkung zur Heilung bei. Beim Auftreten von Schwellungen können Kühlen des angeschwollenen Bereiches oder die Einnahme von leichten Schmerzmitteln Abhilfe schaffen. Die Wunde ist nach etwa 14 Tagen, spätestens nach etwa einem Monat, vollständig abgeheilt. In den ersten 14 Tagen sollte auf Sport verzichtet werden. Nach etwa zwei bis drei Monaten sind keine Beschwerden mehr zu verspüren.

Sie wohnen in Münster oder einer anderen nahegelegenen Stadt im Münsterland, wie Coesfeld, Ahlen oder Steinfurt? Für weitere Informationen zur Beschneidung bzw. zur Zirkumzision können Sie an dieser Stelle Kontakt zum Kompetenz-Zentrum in Münster aufnehmen und einen persönlichen Beratungstermin bei den Urologen J. Ahlmann, Dr. A. Haghgu, Dr. J. Lütke Kleimann oder Dr. L. Schomacher vereinbaren Kontakt aufnehmen).

www.beschneidung-experten.de: Das Experten-Netzwerk für Beschneidungen

Das Experten-Netzwerk für Beschneidungen wurde ins Leben gerufen, um Personen, die sich für eine männliche Beschneidung bzw. Zirkumzision interessieren, zu informieren. Hier werden Informationen über Gründe, Methoden der Durchführung, Formen bzw. Stile der Beschneidung und auch Risiken bzw. Komplikationen des Eingriffs aufgeführt. Ein großer Vorteil des Netzwerkes ist darin zu sehen, dass deutschlandweit Praxen/Kliniken vorgestellt werden, die die Beschneidung in ihrem operativen Leistungsspektrum seit vielen Jahren erfolgreich anbieten. Patienten haben so die Möglichkeit, einen erfahrenen Urologen in Wohnortnähe zu finden.

Das Kompetenz-Zentrum Münster wird von der Urologischen Gemeinschaftspraxis am Ring durch die Fachärzte für Urologie - J. Ahlmann, Dr. A. Haghgu, Dr. J. Lütke Kleimann und Dr. L. Schomacher - vertreten.

Für weitere Infos zum Netzwerk für Beschneidungen und dessen Standortpartner folgen Sie bitte dem Link:
» Zum Experten-Netzwerk für Beschneidungen